Blätter-Navigation

Offer 302 out of 320 from 24/04/24, 15:01

logologo

Technische Universität Dresden - Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik, Professur für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den (TUD) zählt als Exzel­lenz­uni­ver­si­tät zu den leis­tungs­stärks­ten For­schungs­ein­rich­tun­gen Deutsch­lands. 1828 gegrün­det, ist sie heute eine glo­bal bezo­gene, regio­nal ver­an­kerte Spit­zen­uni­ver­si­tät, die inno­va­tive Bei­träge zur Lösung welt­wei­ter Her­aus­for­de­run­gen leis­ten will. In For­schung und Lehre ver­eint sie Inge­nieur- und Natur­wis­sen­schaf­ten mit den Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten und der Medi­zin. Diese bun­des­weit her­aus­ra­gende Viel­falt an Fächern ermög­licht der Uni­ver­si­tät, die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät zu för­dern und Wis­sen­schaft in die Gesell­schaft zu tra­gen. Die TUD ver­steht sich als moderne Arbeit­ge­be­rin und will allen Beschäf­tig­ten in Lehre, For­schung, Tech­nik und Ver­wal­tung attrak­tive Arbeits­be­din­gun­gen bie­ten und so auch ihre Poten­ziale för­dern, ent­wi­ckeln und ein­bin­den. Die TUD steht für eine Uni­ver­si­täts­kul­tur, die geprägt ist von Welt­of­fen­heit, Wert­schät­zung, Inno­va­ti­ons­freude und Par­ti­zi­pa­tion.
Sie begreift Diver­si­tät als kul­tu­relle Selbst­ver­ständ­lich­keit und Qua­li­täts­kri­te­rium einer Exzel­lenz­uni­ver­si­tät. Ent­spre­chend begrü­ßen wir alle Bewer­ber:innen, die sich mit ihrer Leis­tung und Per­sön­lich­keit bei uns und mit uns für den Erfolg aller enga­gie­ren möch­ten.

wiss. Mitarbeiter:in / Doktorand:in / Postdoc (m/w/d)
im Gebiet Design von rauscharmen Verstärkerschaltungen für Ionendetektion

An der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik, ist an der Professur für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie, vorbehaltlich vorhandener Mittel, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter:in / Doktorand:in / Postdoc (m/w/d)
im Gebiet Design von rauscharmen Verstärkerschaltungen für Ionendetektion
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

zunächst bis 30.06.2027 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) zu besetzen. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i. d. R. Promotion / Habilitation).
Die Arbeiten erfolgen insb. im Rahmen des vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus geförderten Forschungsvorhaben „Einzelionendetektion für Quantentechnologien mittels ultra-rauscharmer Verstärkerschaltungen“. Hier soll gemeinsam mit dem Projektpartner erstmals die deterministische Implantation von Ionen in Feststoffe realisiert werden. Dazu werden extrem rauscharme Verstärker benötigt, um letztendlich einzelne Ionen in Echtzeit detektieren zu können. Diese Technologie spielt für zahlreiche zukünftige Anwendungen der Hochtechnologie eine Schlüsselrolle, sie wird unter anderem für Quantenanwendungen neue Möglichkeiten realisieren. Die Stelle bietet eine sehr gute Plattform für die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Partnern sowie die Möglichkeit, Ihre persönliche Entwicklung maßgeblich zu fördern.
Das Teilprojekt der Professur für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie fokussiert sich auf das Design von extrem rauscharmen Verstärkern zunächst auf Leiterplattenbasis. Dabei muss gleichzeitig ein extrem niedriges Rauschen sowie eine sehr hohe Verstärkung erreicht werden. Die Operationsfrequenzen und Bandbreiten sind im Megahertzbereich.
Die Professur für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie widmet sich als eine führende Professur im Gebiet der integrierten und diskreten Schaltungstechnik dem Entwurf und der Modellierung von hocheffizienten, integrierten Hochfrequenz- und Mixed-Signal-Schaltungen. Die Anwendungen umfassen insb. die drahtlose und drahtgebundene 5G- und 6G-Informations- und Kommunikationstechnik sowie Sensorsysteme der Zukunft.

Aufgabenbeschreibung:

Erforschung, Entwurf, Analyse, Optimierung, Implementierung, Vergleich und Messung von extrem rauscharmen Verstärker-Systemen im MHz-Bereich. Dabei sind zunächst geeignete Komponenten auszuwählen, zu modellieren und zu simulieren. Die gewählte Architektur soll im Anschluss realisiert werden. Da sich die zu erwartenden Rauschspezifikationen im messbaren Grenzbereich bewegen, muss aller Voraussicht nach ein geeignetes Messkonzept erarbeitet werden. Die charakterisierten Schaltungen sind anschließend mit dem durch den Projektpartner erarbeiteten Detektor zu integrieren und zu testen. Neben Standard-Werkzeugen wie z.B. LTSpice sollen weitere geeignete Software-Tools zum Entwurf der Leiterplatte eingesetzt werden. Sie werden wiss. Publikationen erarbeiten sowie an Projekttreffen und Konferenzen teilnehmen.

Erwartete Qualifikationen:

Gesucht wird ein:e Kandidat:in mit einem sehr guten oder guten ingenieurwiss. Hochschulabschluss (Universität) und ggf. Promotion in Elektrotechnik, Kommunikationstechnik oder Informationstechnik mit Kenntnissen im Gebiet der Schaltungs-, Hochfrequenz-, Halbleiter- sowie Nachrichtentechnik. Neugierde für neue Technologien, selbständige und flexible Arbeitsweise, Kommunikations- und Teamfähigkeit, gutes Englisch, innovatives und analytisches Denken und hohen Einsatz setzen wir voraus. Kenntnisse bzgl. der Nutzung von CAD-IC-Design-Tools sowie Schaltungssimulationen und Chiplayouts sind hilfreich.

Hinweise zur Bewerbung:

Die TUD strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet diese deshalb ausdrücklich um deren Bewerbung. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.
Ihre aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, einschl. Lebenslauf und Zeugniskopien, senden Sie bitte bis zum 24.05.2024 (es gilt der Poststempel der Zentralen Poststelle bzw. der Zeitstempel auf dem E-Mail-Server der TUD) bevorzugt über das SecureMail Portal der TUD https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF-Dokument an frank.ellinger@tu-dresden.de bzw. an: TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik, Professur für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie, Herrn Prof. Frank Ellinger, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.