Blätter-Navigation

Offre 91 sur 431 du 05/06/2024, 12:10

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakultät für Maschinenbau - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen

Mit rund 90 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) weltweit zu den führenden universitären Forschungseinrichtungen in der Produktionstechnik.

Forschung auf höchstem internationalen Niveau, ein attraktives nationales und internationales Netzwerk zur Förderung deiner Karriere, Gründungsunterstützung, Arbeit im Team und in einer offenen sowie interdisziplinären Atmosphäre erwarten dich! Projekte aus den Querschnittsthemen Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sowie Möglichkeiten zum Ausbauen von Führungserfahrung, Übernahme von Projektverantwortung und Aufgaben in der Lehre bieten ein spannendes Aufgabengebiet auf dem Weg zur Promotion. Einer der weltweit modernsten Maschinenparks, eine umfangreich ausgestattete Analytik und exzellente weitere Infrastruktur steht dir für deine Aufgaben zur Verfügung!

In der Forschungsabteilung „Faserverbundtechnologien“ ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand/in, m/w/d) zum Thema „Reduktion des Energieeinsatzes und CO2-Emissionen in TAFP-Prozessen mithilfe energieeffizienzsteigender Fertigungsstrategien“ (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum 01.08.2024 zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 36 Monate befristet. Eine Verlängerung bis zur Promotion ist vorgesehen.

Trotz erheblicher Kraftstoff- und CO2-Einsparungen durch den Einsatz faserverstärkter Kunststoffe in der Mobilität, stellt deren Recycling eine große Herausforderung dar. Besonders die Wiederverwertung von kostenintensiven Kohlenstofffasern, die bei der Herstellung deutlich mehr Energie und CO2 erfordern als Stahl, bietet ein enormes ökonomisches und ökologisches Potenzial.

Das Projekt reFrame zielt darauf ab, eine geschlossene Recyclingroute für thermoplastische CFK-Bauteile zu entwickeln und zu erforschen, um die Rezyklate für Hochleistungsanwendungen wieder nutzbar zu machen. Dabei werden Produktionsreste und end-of-use Bauteile in einem Rezyklierungsprozess funktionalisiert und zu einem Kurzfaserverstärkten, thermoplastischen Compound verarbeitet und mit endlosfaserverstärkten Kohlenstofffaser-Tapes kombiniert. Die Leistungsfähigkeit dieser Werkstoffkonzepte wird u.a. am Beispiel von Primärstrukturen eines elektrisch angetriebenen Fluggerätes (eSTOL) bewertet. Darüber hinaus werden im Projekt weitere Technologiefelder in einem interdisziplinären Konsortium entwickelt.

Wissenschaftliche Mitarbeit (Doktorand/in, m/w/d) zum Thema „Reduktion des Energieeinsatzes und CO2-Emissionen in TAFP-Prozessen mithilfe energieeffizienzsteige

(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

Aufgabenbeschreibung:

  • Eigenverantwortliche Bearbeitung des Forschungsprojekts
  • Bearbeitung von Entwicklungsprojekten mit renommierten Industrie- und Forschungspartnern
  • Erarbeiten neuer Forschungsideen und Veröffentlichung von Forschungsergebnissen
  • Betreuung von Studierenden
  • Möglichkeit zur Übernahme von Aufgaben in der Lehre
  • Möglichkeit zum Erarbeiten einer Dissertation

Erwartete Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Maschinenbau oder ein technisch/naturwissenschaftlich ausgerichtetes Studium (Uni/TH/FH)
  • Teamfähigkeit und Selbständigkeit werden vorausgesetzt
  • Kreativität ist erwünscht
  • Überdurchschnittliche Studienleistungen werden erwartet
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse sind erforderlich

Unser Angebot:

  • Möglichkeiten des mobilen Arbeitens inkl. Dienstnotebook
  • Einen modernen Arbeitsplatz und digitale Arbeitsstrukturen
  • Unterstützende Strukturen zum Verfassen der Dissertation
  • Kooperative Zusammenarbeit im interdisziplinären Team und eine konstruktive Feedback-Kultur
  • Die Möglichkeit zur Teilnahme an einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess
  • Ein umfangreiches Weiterbildungsangebot der Leibniz Universität Hannover
  • Die Möglichkeit zur Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
  • Eine Jahressonderzahlung und zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen)
  • Eine sehr gute Verkehrsanbindung und Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge
  • Deutschlandweites Ehemaligennetzwerk

Die Leibniz Universität versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert deshalb die Vereinbarung von Beruf und Familie. Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet, sofern dieser dadurch insgesamt in vollem Umfang abgedeckt werden kann.

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung bis zum 28.06.2024. Deine Unterlagen kannst du unter folgendem Link einreichen:

https://short.sg/a/45772760

Für weitere Auskünfte steht dir Herr Dr.-Ing. Carsten Schmidt (Tel.: 04141 77638 11) gerne zur Verfügung.

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Herr Prof. Dr.-Ing. B. Denkena
An der Universität 2, 30823 Garbsen

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.