Blätter-Navigation

Offre 261 sur 431 du 17/05/2024, 11:40

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie - Ludwig-Franzius-Institut für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen

Am Ludwig-Franzius-Institut für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Salzwiesendynamik (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 31.05.2028 befristet.

Wissenschaftliche Mitarbeit (m/w/d) mit Schwerpunkt Salzwiesendynamik

(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

Aufgabenbeschreibung:

Salzwiesen sind wichtige Bestandteile des Wattenmeers, deren Erhaltung und ökologische Aufwertung von großer Bedeutung ist, um den langfristigen Nutzen ihrer Ökosystemleistungen zu gewährleisten. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, Küstengebiete derart zu gestalten und zu bewirtschaften, dass sie widerstandsfähig gegenüber den fortschreitenden Auswirkungen der ökologischen Dreifachkrise (Klimawandel, Artenaussterben und Umweltverschmutzung) sind. Unter der Annahme, dass der Klimawandel und die Umweltverschmutzung den Verlust der biologischen Vielfalt verstärken und umgekehrt, soll ein Verbundprojekt die Grundlage schaffen, um zu untersuchen, inwiefern die Erhaltung und Förderung der Biodiversität im Deichvorland ein integraler Bestandteil einer umfassenden Lösungsstrategie für die gegenwärtige Dreifachkrise sein kann.

Ziel ist es, die Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit von Salzwiesengesellschaften unterschiedlicher Diversität, Sukzessionsstadien und Bewirtschaftungsstrategien zu quantifizieren. Im Mittelpunkt steht dabei die Untersuchung der Stabilitätsgrenzen der hydrodynamischen Belastbarkeit der unterschiedlichen Salzwiesengesellschaften mit Hilfe von Labormessungen. Für die Charakterisierung der einzelnen Salzwiesengesellschaften werden die Laborversuche durch Geländearbeiten ergänzt. Aus den Erkenntnissen sollen anschließend Bewirtschaftungsansätze entwickelt werden, die darauf abzielen, Biodiversität durch natürliche Sukzessionsprozesse zu fördern, eine nachhaltige Bewirtschaftung zu gewährleisten und menschliche Eingriffe auf ein Minimum zu reduzieren.

Die allgemeine Herangehensweise, die einzelnen Feldkampagnen und Versuchsaufbauten im Labor sowie die Erarbeitung der resultierenden Handlungsempfehlungen für ein nachhaltiges Deichvorlandmanagement sind in enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern zu erarbeiten. Messmethoden und Projektergebnisse sind transdisziplinär mit den beteiligten Projektpartnern und Stakeholdern zu diskutieren, in den Reallaborprozess innerhalb des Projekts zu integrieren, wissenschaftlich zu publizieren sowie auf internationalen Fachkonferenzen vorzustellen. Des Weiteren ist die administrative Koordination des Verbundprojekts Teil der Aufgabe, sowie die Zusammenarbeit im Verbundprojekt gemeinschaftlich zu gestalten sowie eine umfassende Vernetzung mit anderen Projekten im Wattenmeerraum zu etablieren.

Erwartete Qualifikationen:

Voraussetzung für die Einstellung sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt Küsteningenieurwesen, im Bereich Küstengeographie, Geoökologie, Umweltwissenschaften, Hydro(geo)logie oder einer verwandten Disziplin mit direktem Bezug zur Hydrodynamik. Eine erfolgreich abgeschlossene Promotion ist wünschenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich. Darüber hinaus sollte der/die Bewerber/in über hervorragende Kommunikationsfähigkeiten verfügen, um in einem in hohem Maße kollaborativen und internationalen Umfeld arbeiten zu können, sowie über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Gute Kenntnisse in MatLab, Python oder vergleichbaren Programmiersprachen sowie Erfahrungen im Umgang mit der statistischen Auswertung großer Datensätze werden vorausgesetzt. Erfahrungen mit Gelände- oder Laborarbeiten sind von Vorteil. Die Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen ins In- und Ausland im Zuge von Messkampagnen wird vorausgesetzt.

Unser Angebot:

Die einmalige Infrastruktur des LuFIs bildet den Rahmen für beste Forschungsbedingungen. Darunter fallen weltweit einmalige Versuchseinrichtungen (Wellenkanäle, Wellenbecken, Strömungsrinnen etc.), die es ermöglichen hochkomplexe Aufgabenstellungen der Küstenforschung untersuchen zu können.

Die Leibniz Universität versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert deshalb die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet, sofern dieser dadurch insgesamt in vollem Umfang abgedeckt werden kann.

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Beschreibung relevanter Tätigkeiten und Erfahrungen sowie Referenzen bis zum 21.06.2024 an die folgende Adresse:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Ludwig-Franzius-Institut für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen
z. Hd. Frau Maike Paul
Nienburger Straße 4
30167 Hannover
oder per E-Mail an: paul@lufi.uni-hannover.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe des Stichwortes: „SALT_06/2024“

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Maike Paul, Ph.D. (Tel.: 0511 762-2584, E-Mail: paul@lufi.uni-hannover.de) und Frau Dr. Dorothea Bunzel (Tel.: 0511 762-3737, E-Mail: bunzel@lufi.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung.

Weitführende Informationen finden Sie unter: http://www.uni-hannover.de/jobs.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter: https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.