Blätter-Navigation

Offre 169 sur 446 du 24/01/2023, 11:28

logo

Fraun­ho­fer Insti­tut für Optro­nik, Sys­tem­tech­nik und Bild­aus­wer­tung

Neu­ar­tige Sicht­sys­teme ent­wi­ckeln. Sen­so­ren opti­mal ein­set­zen und ver­net­zen. Die ent­ste­hen­den Daten­ströme ver­ar­bei­ten und aus­wer­ten. Auf die­ser Basis Men­schen effi­zi­ent unter­stüt­zen, fun­dierte Ent­schei­dun­gen zu tref­fen, Pro­zesse opti­mie­ren und auto­nome Sys­teme intel­li­gent steu­ern: Diese kom­plette Pro­zess- und Ver­wer­tungs­kette ist unsere Domäne am Fraun­ho­fer-Insti­tut für Optro­nik, Sys­tem­tech­nik und Bild­aus­wer­tung IOSB.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in - Unter­was­ser-Robo­tik

Aufgabenbeschreibung:

Der Insti­tuts­teil Ange­wandte Sys­tem­tech­nik Ilmenau IOSB-AST des Fraun­ho­fer-Insti­tuts für Optro­nik, Sys­tem­tech­nik und Bild­aus­wer­tung IOSB ent­wi­ckelt zukunfts­wei­sende und indus­trie­er­probte Lösun­gen für Ener­gie- und Was­ser­ver­sor­ger, forscht an auto­no­men Fahr­zeu­gen und beschäf­tigt sich mit dem Hard- und Soft­ware­de­sign für ein­ge­bet­tete Sys­teme. Unser Insti­tut ist an der Fraun­ho­fer-For­schungs­gruppe Smart Ocean Tech­no­lo­gies (SOT) am Stand­ort Ros­tock betei­ligt. Sie ver­eint die Kom­pe­ten­zen von vier Fraun­ho­fer-Insti­tu­ten und ent­wi­ckelt kom­plexe Sys­tem­lö­sun­gen für Unter­was­ser­an­wen­dun­gen. Neben der hard­ware­na­hen Sen­sor- und Sys­tem­in­te­gra­tion gehö­ren die Kopp­lung von Com­pu­ter Vision, Machine-Lear­ning-Ver­fah­ren, Digi­tal-Twin-Model­lie­rung sowie die Ent­wick­lung auto­no­mer Sys­teme zum Port­fo­lio der Gruppe.

Werde Teil unse­res Teams in Ros­tock, und bring dich aktiv in die Bear­bei­tung die­ser rele­van­ten Zukunfts­the­men ein.



Was Du bei uns tust:

  • Die Abtei­lung »Unter­was­ser­ro­bo­tik« ent­wi­ckelt inno­va­tive Unter­was­ser­fahr­zeuge bzw. -robo­ter zur Explo­ra­tion sowie für Inspek­ti­ons- und Mani­pu­la­ti­ons­auf­ga­ben an Unter­was­se­rin­fra­struk­tu­ren.
  • Unsere Part­ner pro­fi­tie­ren von der lang­jäh­ri­gen Erfah­rung bei dem Ein­satz von Unter­was­ser­sys­te­men sowie bei dem Trans­fer in indus­tri­elle Lösun­gen.
  • Unsere Kon­zepte tra­gen dabei zur nach­hal­ti­gen Nut­zung der Meere bei.

Erwartete Qualifikationen:

Was Du mit­bringst:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes Uni­ver­si­täts­stu­dium (Diplom/Mas­ter) der Mecha­tro­nik, Elek­tro­tech­nik oder des Maschi­nen­baus bzw. einer ver­gleich­ba­ren Dis­zi­plin
  • Pra­xis in der Inte­gra­tion von Hard­ware in kom­plexe Sys­teme, Erfah­rung mit Kon­struk­ti­ons­soft­ware (CAD) sowie idea­ler­weise mit Solid­works – inkl. Ver­sio­nie­rung; Kennt­nisse im Ent­wurf und Auf­bau elek­tro­ni­scher Schal­tun­gen (Bestü­ckung von Lei­ter­plat­ten, Löten usw.)
  • Siche­rer Umgang mit Werk­zeu­gen, Ein­bli­cke in mecha­ni­sche Arbei­ten und Grund­kennt­nisse in Arbeits­si­cher­heit
  • Bereit­schaft zu kur­zen Ein­sät­zen auf For­schungs­schiffen und im Digi­tal Ocean Lab
  • Erfah­rung in der inter­dis­zi­pli­nä­ren Bear­bei­tung von Hard- und Soft­ware­pro­jek­ten
  • Gute Eigen­or­ga­ni­sa­tion und die Fähig­keit, sich schnell in kom­plexe Zusam­men­hänge ein­zu­ar­bei­ten
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons-, Schreib- und Sprach­kom­pe­tenz in sehr gutem Deutsch und Eng­lisch

Unser Angebot:

Was Du erwar­ten kannst:

  • Eine abwechs­lungs­rei­che, span­nende Tätig­keit an der Schnitt­stelle zwi­schen For­schung und Anwen­dung
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten bzw. -bedin­gun­gen
  • Moder­nes und exzel­lent aus­ge­stat­te­tes sowie kol­le­gial gepräg­tes Arbeits­um­feld
  • Per­sön­li­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten, u. a. durch gezielte Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men
  • Raum für eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten und krea­ti­ves Mit­ge­stal­ten
  • Unter­stüt­zung bei der Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf
  • Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion wird sei­tens des Insti­tuts unter­stützt.

Hinweise zur Bewerbung: