Blätter-Navigation

Offre 217 sur 446 du 20/01/2023, 10:27

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät V - Insti­tut für Strö­mungs­me­cha­nik und Tech­ni­sche Akus­tik / FG Expe­ri­men­telle Strö­mungs­me­cha­nik

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich
unter Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Aufgabenbeschreibung:

Im Kon­text der Ener­gie­wende wird Was­ser­stoff als viel­ver­spre­chen­der Ener­gie­trä­ger der Zukunft ange­se­hen, um die wet­ter­ab­hän­gig schwan­kende Strom­pro­duk­tion durch erneu­er­bare Ener­gien aus­zu­glei­chen. Die im Was­ser­stoff gespei­cherte Ener­gie kann bei Bedarf z.B. in Gas­tur­bi­nen ver­brannt wer­den, um genau dann Strom zu pro­du­zie­ren wenn dies wet­ter­be­dingt mit­tels Wind- und Solar­ener­gie nicht aus­rei­chend mög­lich ist. Dafür wer­den neu­ar­tige Bren­ner­kon­zepte in Gas­tur­bi­nen benö­tigt, die eine sichere und schad­stoff­arme Was­ser­stoff­ver­bren­nung ermög­li­chen.
Das Pro­jekt "Dyna­mik von Strahl­flam­men unter erhöh­tem Druck" (kurz: DIVA) unter­sucht die Eig­nung von Strahl­bren­nern zur sta­bi­len Ver­bren­nung von was­ser­stoff­hal­ti­gen Brenn­stoff­ge­mi­schen bis hin zu rei­nem Was­ser­stoff. Dabei wird ins­be­son­dere die Sta­bi­li­tät vor­ge­misch­ter Strahl­flam­men in Abhän­gig­keit der Brenn­stoff­zu­sam­men­set­zung hin­sicht­lich Flam­men­rück­schlag und Ther­mo­akus­tik expe­ri­men­tell unter­sucht. Um maschi­nen­nahe Betriebs­be­din­gun­gen zu simu­lie­ren, erfol­gen, auf­bau­end auf atmo­sphä­ri­schen Tests, wei­ter­füh­rende Unter­su­chun­gen unter erhöh­tem sta­ti­schen Brenn­kam­mer­druck. Fol­gende Auf­ga­ben sind im Laufe der Pro­jekt­lauf­zeit zu bear­bei­ten:

  • Unter­su­chun­gen von Strahl­flam­men mit­tels opti­scher und sen­sor­ba­sier­ter Mess­ver­fah­ren zur Cha­rak­te­ri­sie­rung der Flam­men- und Strö­mungs­dy­na­mik sowie ther­mo­akus­ti­scher Eigen­schaf­ten
  • Ent­wick­lung eines robus­ten Detek­tor­sys­tems für Flam­men­rück­schlag
  • Ent­wick­lung einer Ein­dü­sungs­vor­rich­tung zur Beein­flus­sung der Wand­grenz­schicht um Flam­men­rück­schlag zu ver­mei­den
  • Anpas­sung des bestehen­den Strahl­bren­ners für Ver­su­che unter atmo­sphä­ri­schen und erhöh­ten Druck­be­din­gun­gen
  • Unter­su­chung der Flam­men­sta­bi­li­tät und Ermitt­lung von Trans­fer­funk­tio­nen mit­tels akus­ti­scher Anre­gung unter atmo­sphä­ri­schen und erhöh­ten Druck­be­din­gun­gen
  • Cha­rak­te­ri­sie­rung der Robust­heit des Bren­ners gegen­über Flam­men­rück­schlag bei unter­schied­li­chen Betriebs­be­din­gun­gen
  • Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben

Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter: http://fd.tu-berlin.de/

Erwartete Qualifikationen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in den Fach­rich­tun­gen Phy­si­ka­li­sche Inge­nieur­wis­sen­schaft, Maschi­nen­bau, Luft- und Raum­fahrt oder Ähn­li­chem
  • ein­schlä­gi­ges Wis­sen in den Berei­chen Strö­mungs­me­cha­nik, Ther­mo­dy­na­mik und Mess­tech­nik wird vor­aus­ge­setzt
  • hand­werk­li­ches Geschick und ein hohes Maß an Team­fä­hig­keit sind zwin­gend not­wen­dig
  • Erfah­run­gen in Kon­struk­tion und der Umgang mit CAD-Soft­ware (idea­ler­weise Solid Works) sind zwin­gend erfor­der­lich
  • gute Pro­gram­mier­kennt­nisse in Mat­lab und/oder Python zur sta­tis­ti­schen Aus­wer­tung von Mess­da­ten wer­den vor­aus­ge­setzt
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse (min­des­tens B2-Niveau) in Wort und Schrift sind zwin­gend erfor­der­lich
  • ver­hand­lungs­si­chere und sehr gute Deutsch­kennt­nisse (min­des­tens C1-Niveau)
  • selbst­stän­di­ges und eigen­ver­ant­wort­li­ches Han­deln im regen Aus­tausch mit erfah­re­nen Kol­le­gen wird vor­aus­ge­setzt
  • idea­ler­weise sind bereits fun­dierte Kennt­nisse im Bereich Ver­bren­nung vor­han­den
  • wün­schens­wert sind eigen­stän­dige Erfah­run­gen mit expe­ri­men­tel­ler Arbeit mit­tels:
  • opti­scher und laser­ba­sier­ter Mess­tech­nik (Auf­nah­men mit Hoch­ge­schwin­dig­keits­ka­me­ras, PIV, LDA, OH-PLIF, Spek­tro­sko­pie etc.)
  • sen­sor­ba­sier­ter Strö­mungs­mess­tech­nik (Hitz­draht­ane­mo­me­trie, Druck­mes­sun­gen, Mikro­fon­mes­sun­gen etc.)
  • von Vor­teil sind außer­dem Kennt­nisse im Umgang mit Lab­View

Hinweise zur Bewerbung:

Aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bun­gen unter Angabe der Kenn­zif­fer inklu­sive Lebens­lauf und Abschluss­zeug­nis­sen (ggf. aktu­el­ler Noten­über­sicht) kön­nen gebün­delt per E-Mail ein­ge­reicht wer­den an Prof. Dr. Pasche­reit über fd-TB-office@win.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät V, Insti­tut für Strö­mungs­me­cha­nik und Tech­ni­sche Akus­tik, FG Expe­ri­men­telle Strö­mungs­me­cha­nik, Prof. Dr. Pasche­reit, Sekr. HF 1, Mül­ler-Bres­lau-Straße 8, 10623 Ber­lin