Blätter-Navigation

Offre 374 sur 446 du 14/07/2022, 10:37

logo

Leib­niz-Zen­trum für Agrar­land­schafts­for­schung e.V. - HR

Die Mis­sion des Leib­niz-Zen­trums für Agrar­land­schafts­for­schung (ZALF) e. V. als natio­nal und inter­na­tio­nal agie­ren­des For­schungs­zen­trum ist es, an der öko­no­misch, öko­lo­gisch und sozial nach­hal­ti­gen Land­wirt­schaft der Zukunft zu for­schen – gemein­sam mit Akteu­ren aus der Wis­sen­schaft, Poli­tik und Pra­xis. Das ZALF ist Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft und unter­hält neben dem Haupt­stand­ort in Mün­che­berg (ca. 35 Minu­ten mit der Regio­nal­bahn von Ber­lin-Lich­ten­berg) eine For­schungs­sta­tion mit wei­te­ren Stand­or­ten in Dede­low sowie Pau­li­nen­aue.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d)

Im Rah­men des For­schungs­pro­jekts „Spree­Was­ser:N“ soll eine kar­ten­ba­sierte Tool Box für die Iden­ti­fi­ka­tion geeig­ne­ter Loka­tio­nen und Beur­tei­lung aus­ge­wähl­ter Maß­nah­men zur ober- und unter­ir­di­schen Spei­che­rung von Nie­der­schlags­was­ser ent­wi­ckelt wer­den.
Für diese Auf­gabe suchen wir zum 01.09.2022 befris­tet auf 3 Jahre mit der Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion und einem Stel­len­um­fang von 75 % am Stand­ort in Mün­che­berg eine/n Wis­sen­schaft­li­che/n Mit­ar­bei­ter/in (M/W/D).

Aufgabenbeschreibung:

Die Arbeits­gruppe Tief­land­hy­dro­lo­gie fokus­siert auf die Ursa­che-Wir­kungs­ana­lyse und Bilan­zie­rung ober- und unter­ir­di­scher Was­ser- sowie Stoff­flüsse in pleis­to­zä­nen Land­schaf­ten unter Berück­sich­ti­gung ihrer beson­de­ren hydro­lo­gi­schen Cha­rak­te­ris­tika. Kern­punkt unse­rer For­schungs­ar­bei­ten ist die Wei­ter­ent­wick­lung eines modell­ba­sier­ten Sys­tem­ver­ständ­nis­ses hydro­lo­gi­scher Sys­teme in pleis­to­zä­nen Agrar­land­schaf­ten sowie die Beur­tei­lung der Aus­wir­kun­gen von Manage­ment­maß­nah­men auf den loka­len und regio­na­len Was­ser­haus­halt.

Ihre Auf­ga­ben lie­gen im Bereich künst­li­cher Grund­was­ser­an­rei­che­rung und deren regio­na­ler Wir­kung mit die­sen Schwer­punk­ten:
  • Metho­den­ent­wick­lung zur GIS basier­ten Bewer­tung der Stand­ort­eig­nung und -nutz­bar­keit
  • Auf­bau und Anwen­dung eines nume­ri­schen Modells zur Dyna­mik des Was­ser­trans­ports im Grund­was­ser­lei­ter
  • Work­flow­ent­wick­lung für eine GIS-basierte Spei­cher-Tool Box zur Iden­ti­fi­ka­tion geeig­ne­ter Stand­orte
  • auf der Basis Ihrer Arbei­ten erwar­ten wir das selb­stän­dige Erstel­len wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen, Betei­li­gung an Pro­jekt­work­shops sowie Prä­sen­ta­tion der Ergeb­nisse auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Fach­ta­gun­gen.

Erwartete Qualifikationen:

  • eine abge­schlos­sene Hoch­schul­aus­bil­dung im Bereich der Hydro­geo­lo­gie, Geo­öko­lo­gie, Hydro­lo­gie oder ver­wand­ter Dis­zi­pli­nen
  • ideale Bewer­ber/innen soll­ten Erfah­run­gen mit nume­ri­schen hydrau­li­schen Model­len auf­wei­sen
  • Fach­kennt­nisse und Erfah­run­gen im Bereich der Daten­ver­ar­bei­tung, -auf­be­rei­tung und -visua­li­sie­rung mit Arc­GIS
  • gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse sind eine not­wen­dige Vor­aus­set­zung
  • Fahr­erlaub­nis Klasse B sowie Fahr­pra­xis

Unser Angebot:

  • ein inter­dis­zi­pli­nä­res Arbeits­um­feld, das eigen­ver­ant­wort­li­ches Han­deln und selbst­stän­di­ges Arbei­ten för­dert
  • Ein­grup­pie­rung gemäß Tarif­ver­trag der Län­der (TV-L) bis EG 13 (75 %) (inklu­sive Jah­res­son­der­zah­lung)
  • ein kol­le­gia­les und auf­ge­schlos­se­nes Arbeits­klima in einer dyna­mi­schen For­schungs­ein­rich­tung
  • Unter­stüt­zung der Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie

Hinweise zur Bewerbung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Bewer­bun­gen von Schwer­be­hin­der­ten wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt. Ihre Bewer­bun­gen rich­ten Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen, ins­be­son­dere Lebens­lauf, Qua­li­fi­ka­ti­ons­nach­wei­sen und Zeug­nis­sen, bevor­zugt per E-Mail (ein PDF-Doku­ment, max. 5 MB; gepackte PDF-Doku­mente, Archiv­da­teien wie zip, rar etc. Word­do­ku­mente kön­nen nicht ver­ar­bei­tet und damit berück­sich­tigt wer­den!) unter Angabe der Kenn­zif­fer 62-2022 bis zum 15.08.2022 an: Bewerbungen@zalf.de.
Bei Rück­fra­gen steht Ihnen: Prof. Dr. Chris­toph Merz, Tel. 033432/82-302, Email: cmerz@zalf.de sowie Dr. Jörg Steidl, Tel. 033432/82-362, Email: steidl@zalf.de zur Ver­fü­gung.
Aus Kos­ten­grün­den kön­nen Bewer­bungs­un­ter­la­gen oder umfang­rei­che Publi­ka­tio­nen nur zurück­ge­sandt wer­den, wenn ein aus­rei­chend fran­kier­ter Rück­um­schlag bei­gefügt ist.
Wenn Sie sich bewer­ben, erhe­ben und ver­ar­bei­ten wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gemäß Arti­kel 5 und 6 der EU-DSGVO nur zur Bear­bei­tung ihrer Bewer­bung und für Zwe­cke, die sich durch eine mög­li­che zukünf­tige Beschäf­ti­gung beim ZALF erge­ben. Nach sechs Mona­ten wer­den Ihre Daten gelöscht.
Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter: www.zalf.de/de/ueber_uns/Seiten/Datenschutzerklaerung.aspx