Blätter-Navigation

Offre 1 sur 439 du 07/08/2022, 00:00

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Insti­tut für Halb­lei­ter- und Mikro­sys­tem­tech­nik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Pro­fes­sur (W2) für Mate­ri­al­in­te­gra­tion in Mikro­elek­tro­nik und Mikro­sys­teme
ver­bun­den mit der
Lei­tung des neu zu grün­den­den For­schungs­be­rei­ches Mate­rial-Sys­tem­in­te­gra­tion
am IPF

An der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik ist im Insti­tut für Halb­lei­ter- und Mikro­sys­tem­tech­nik zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt die

Pro­fes­sur (W2) für Mate­ri­al­in­te­gra­tion in Mikro­elek­tro­nik und Mikro­sys­teme

ver­bun­den mit der

Lei­tung des neu zu grün­den­den For­schungs­be­rei­ches Mate­rial-Sys­tem­in­te­gra­tion
am Insti­tut für Phy­si­ka­li­sche Che­mie und Phy­sik der Poly­mere (IPC)
des Leib­niz-Insti­tut für Poly­mer­for­schung Dres­den e.V. (IPF)

in einem gemein­sa­men Beru­fungs­ver­fah­ren zu beset­zen.

Die TU Dres­den ist eine der größ­ten Tech­ni­schen Uni­ver­si­tä­ten und eine der füh­ren­den und dyna­mischs­ten Hoch­schu­len in Deutsch­land. Mit 17 Fakul­tä­ten in fünf Berei­chen offe­riert sie ein weit­ge­fä­cher­tes Ange­bot von mehr als 120 Stu­di­en­gän­gen und deckt ein brei­tes For­schungs­spek­trum ab. Ihre Schwer­punkte Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten, Bio­me­di­zin und Bio­en­gi­nee­ring, Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gien und Mikro­elek­tro­nik, Mate­rial und Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten, Ener­gie, Mobi­li­tät und Umwelt sowie Kul­tur und Gesell­schaft­li­cher Wan­del sind bun­des- und euro­pa­weit gut posi­tio­niert. Seit 2012 gehört die TU Dres­den zu den deut­schen Exzel­lenz-Uni­ver­si­tä­ten.

Am Leib­niz-Insti­tut für Poly­mer­for­schung Dres­den e.V. (IPF) arbei­ten ins­ge­samt 485 Natur-wis­sen­schaft­ler/innen (aus Che­mie, Phy­sik und Bio­lo­gie) und Inge­nieur­wis­sen­schaft­ler/innen inten­siv zusam­men. Das Insti­tut ver­fügt über hohe Kom­pe­tenz und moderne Infra­struk­tur zu Syn­these, Ana­ly­tik und Simu­la­tion, Ver­ar­bei­tung und Prü­fung von Poly­me­ren und Poly­mer­ma­te­ria­lien. Das ermög­licht exzel­lente poly­mer­wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen­for­schung und viel­fäl­tige trans­dis­zi­pli­näre Koope­ra­tion. Über Tech­no­lo­gie­trans­fer, Aus­grün­dun­gen und Indus­trie­ko­ope­ra­tio­nen för­dert das IPF den Weg von Inno­va­tio­nen in die Anwen­dung.

Aufgabenbeschreibung:

Wir suchen Sie (m/w/d) als Per­sön­lich­keit, die wis­sen­schaft­lich inter­na­tio­nal auf den Gebie­ten der Mate­ri­al­in­te­gra­tion in Mikro­elek­tro­nik und Mikro­sys­teme, der Syn­these und Assem­blie­rung funk­tio­nel­ler Hybrid­ma­te­ria­lien, bestehend aus z.B. Poly­me­ren, Nano­par­ti­keln und Bio­m­a­kro­mo­le­kü­len aus­ge­wie­sen ist. Es wird Exper­tise in inno­va­ti­ven Struk­tu­rie­rungs­ver­fah­ren, wie hoch­auf­lö­sende addi­tive (Mikro-)Fer­ti­gung, in Ver­fah­ren der Mikro­flui­dik und der Mikro­pro­zes­sie­rung sowie in der Kom­bi­na­tion die­ser Ansätze zur Erschlie­ßung und Sys­tem­im­ple­men­tie­rung hier­ar­chisch struk­tu­rier­ter und adap­ti­ver Multi-Mate­ri­al­ver­bünde erwar­tet. Sie wer­den die Mög­lich­keit haben, ein anspruchs­vol­les, zukunfts­ori­en­tier­tes und anwen­dungs­na­hes For­schungs­pro­gramm auf dem Gebiet der Ent­wick­lung und Sys­tem­in­te­gra­tion von funk­tio­nel­len Poly­mer- und Hybrid­ma­te­ria­lien sowie inter­ak­ti­ven / intel­li­gen­ten Mate­ria­lien zu ent­wi­ckeln und umzu­set­zen. Dabei soll als wesent­li­ches Allein­stel­lungs­merk­mal ein umfas­sen­der Ansatz aus Mate­ri­al­syn­these, Metho­den­ent­wick­lung, Multi-Ska­len-Struk­tu­rie­rung und Mul­ti­ma­te­rial-Inte­gra­tion sowie deren Anwen­dung in Mikro­sys­te­men und Mikro­elek­tro­nik ent­wi­ckelt wer­den. Es sol­len ins­be­son­dere die For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik sowie des loka­len For­schungs­netz­wer­kes auf den Gebie­ten der Bio­me­di­zin­tech­nik, Soft Robo­tik, (Bio)sen­so­rik, Opto­elek­tro­nik, nach­hal­tige Elek­tro­nik und Mensch-Maschine-Inter­faces gestärkt wer­den, was eine ent­spre­chende inter­dis­zi­pli­näre Ver­knüp­fung erfor­dert. Sie betei­li­gen sich an den Lehr­auf­ga­ben der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, auch mit Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che. Die Lehr­ver­pflich­tung beträgt zwei bis vier Semes­ter­wo­chen­stun­den. Ihre Auf­ga­ben schlie­ßen fer­ner eine Mit­wir­kung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung ein.

Erwartete Qualifikationen:

Wir erwar­ten von Ihnen eine erfolg­rei­che wis­sen­schaft­li­che Tätig­keit auf einem aktu­el­len Feld des Beru­fungs­ge­bie­tes, exzel­lente For­schungs­leis­tun­gen mit hohem Ent­wick­lungs­po­ten­tial, Erfah­run­gen in der Lehre in den Fächern funk­tio­nel­ler Hybrid­ma­te­ria­lien und Mate­ri­al­in­te­gra­tion, beson­de­res didak­ti­sches Geschick, Erfolge in der Dritt­mit­tel­ein­wer­bung und Erfah­run­gen in der Anlei­tung und Füh­rung von wis­sen­schaft­li­chem sowie nicht­wis­sen­schaft­li­chem Per­so­nal. Die Fähig­keit und Bereit­schaft, Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che anzu­bie­ten, wer­den vor­aus­ge­setzt. Auch die Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber ohne deut­sche Sprach­kennt­nisse sind will­kom­men. In die­sem Fall wird erwar­tet, dass die Stel­len­in­ha­be­rin/der Stel­len­in­ha­ber inner­halb von zwei Jah­ren nach Beru­fung hin­rei­chende Deutsch­kennt­nisse für die Über­nahme von Lehr- und Selbst­ver­wal­tungs­auf­ga­ben erwirbt. Die Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 58 SächsHSFG.

Unser Angebot:

Für wei­tere Fra­gen ste­hen Ihnen der Dekan der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Herr Prof. Dr. –Ing. Karl­heinz Bock (Tel. +49 351 463-32281; E-Mail: dekanat.et@tu-dresden.de) oder der Vor­sit­zende der Beru­fungs­kom­mis­sion, Herr Prof. Dr.-Ing. Andreas Rich­ter (Tel. +49 351 463-32025; E-Mail: andreas.richter7@tu-dresden.de) zur Ver­fü­gung.

Die TU Dres­den und das Leib­niz-Insti­tut für Poly­mer­for­schung Dres­den e.V. sind bestrebt, den Anteil an Pro­fes­so­rin­nen zu erhö­hen und ermu­ti­gen Frauen aus­drück­lich, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Die Uni­ver­si­tät und das IPF sind zer­ti­fi­zierte fami­li­en­ge­rechte Insti­tu­tio­nen und ver­fü­gen über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen oder ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, ste­hen Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik (Frau Lena Elspaß, +49 351 463-40517), die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung der TU Dres­den (Herr Roberto Lemm­rich, Tel.: +49 351 463-33175) sowie die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte des Leib­niz-Insti­tut für Poly­mer­for­schung Dres­den e.V. (Frau Dr. Vic­to­ria Albrecht, +49 351 4658 317) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wis­sen­schaft­li­chen Wer­de­gan­ges, einer Publi­ka­ti­ons­liste und Liste der bis­he­ri­gen Lehr­tä­tig­keit ein­schließ­lich der Ergeb­nisse der Lehr­eva­lua­tion (bevor­zugt der letz­ten drei Jahre) sowie beglau­big­ter Kopie der Urkunde über den erwor­be­nen höchs­ten aka­de­mi­schen Grad bis zum 06.10.2022 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Dekan, Herrn Prof. Dr.-Ing. Karl­heinz Bock, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den und in elek­tro­ni­scher Form über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den, https://securemail.tu-dresden.de an dekanat.et@tu-dresden.de. Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den den zustän­di­gen Gre­mien der TU Dres­den und des Leib­niz-Insti­tut für Poly­mer­for­schung Dres­den e.V. zugäng­lich gemacht.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.