Blätter-Navigation

Offer 150 out of 265 from 02/07/24, 10:44

logo

Bauhaus-Universität Weimar

Architektur, Bauingenieurwesen, Gestaltung und Medien – mit ihren Fakultäten und Arbeitsgebieten verfügt die Bauhaus-Universität Weimar heute über ein einzigartiges Profil.

Aufbauend auf die ingenieurwissenschaftlichen und architekturorientierten Disziplinen hat die Bauhaus-Universität Weimar ein breites Lehr- und Forschungsprofil entwickelt. Das Spektrum der Universität umfasst heute über 30 Studiengänge und reicht von der Freien Kunst über Design, Web-Design, Visuelle Kommunikation, Mediengestaltung und Kultur bis zu Architektur, Bauingenieurwesen, Baustoffkunde, Verfahrenstechnik und Umwelt sowie Management.

Der Begriff »Bauhaus« im Namen unserer Universität steht heute für Experimentierfreudigkeit, Offenheit, Kreativität, Nähe zur industriellen Praxis und Internationalität. Ausgehend von der Tradition des Bauhauses sind auch alle Fakultäten an der Gestaltung des öffentlichen Raumes beteiligt.

Wir begreifen es als eine Aufgabe, auf den jeweiligen Gebieten der Wissenschaft und der Kunst an der Konzeption, Konstruktion und Gestaltung gegenwärtiger und zukünftiger Lebensräume mitzuarbeiten – analytisch, kreativ und innovationsfreudig. In allen wissenschaftlichen Bereichen spielt, wie auch in der künstlerischen Entwicklung, die Praxisnähe eine große Rolle. Prüfaufträge, Gutachtertätigkeit und Produktentwicklung sind bei Bauingenieuren ebenso wichtig wie bei Medienentwicklern oder Designern.

Künstlerische*r Mitarbeiter*in mit dem Titel "Creative Technologist" (m/w/d)

Aufgabenbeschreibung:

An der Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als künstlerische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit dem Titel

»Creative Technologist«

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine Entfristung ist nach den geltenden Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) möglich. Es handelt sich um eine Teil-zeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 32 Stunden. Davon fallen 9,6 Stunden auf Lehrveranstaltungen (LVS). Die Beschäftigung dient auch der eigenen Weiterqualifikation.

Die Stelle versteht sich als zentrale Anlaufstelle in der programmiertechnischen Grundausbildung und deren kreativen Implementierung für Studierende der Fakultät Kunst und Gestaltung, insbesondere den Studiengängen Visuelle Kommunikation und Medienkunst/Mediengestaltung.

Gesucht wird eine künstlerisch/gestalterisch geprägte Persönlichkeit die im Rahmen der Lehre grundsätzliche Konzepte der Programmiersprachen anwendungsorientiert vermittelt und entsprechende Lehrangebote, auch in Form aufeinander aufbauender Module erarbeitet.

Wünschenswert sind Lehrerfahrung und pädagogisches Talent im Bereich Programmierung/Creative Coding. Grundlegende kunsthistorische Kenntnisse für programmgestützte Anwendungen in den Bereichen Medienkunst, generativer und interaktiver Gestaltung sollten vorhanden sein.

Erwartet werden organisiertes und eigenverantwortliches Handeln, ausgeprägte kommunikative Fähig-keiten, sowie gute Englischkenntnisse.

Aufgabengebiet:

  • Vermittlung von Grundlagen der Programmierung wie Variablen, Operatoren, Datentypen, Kontroll-/Ablaufstrukturen und Algorithmen als gestalterische Praxis
  • Vermittlung von Programmierkompetenzen in Sprachen wie C#, C++, JavaScript oder Python
  • Vermittlung von Code-Konzepten in Gestaltungsumgebungen der Künstlichen Intelligenz und/oder des maschinellen Lernens
  • Vermittlung von künstlerischen/gestalterischen Positionen in Bezug auf die Anwendung der oben genannten Kompetenzen
  • Pflege, Wartung und Dokumentation von programmierten Anwendungen und Prozessen
  • Übernahme von administrativen und organisatorischen Aufgaben in der akademischen Lehre und Selbstverwaltung
  • ein Drittel der Arbeitszeit wird zur eigenen Qualifikation gewährt

Erwartete Qualifikationen:

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes, einschlägiges Master- oder Diplomstudium im genannten Schwerpunktbereich oder in angrenzenden Disziplinen
  • Nachweis von Erfahrungen in der Konzeption, Entwicklung und Umsetzung programmierter Werk-zeuge und Anwendungen wie Desktop- und Mobile-App-Programmierung oder künstlichen/immersiven Realitäten (VR/AR/MR)
  • Grundlegende Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohe Präsenz am Hochschulort

Unser Angebot:

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Hinweise zur Bewerbung:

Dienstrechtlich ist die Stelle der Professur Crossmediales Bewegtbild zugeordnet. Anfragen zu den Aufgaben und dem Anforderungsprofil richten Sie bitte per E-Mail an Prof. Jörn Hintzer unter joern.hintzer@uni-weimar.de.
Der Bauhaus-Universität Weimar sind Vielfalt und Chancengleichheit wichtige Anliegen. Wir setzen uns für ein familienfreundliches und diskriminierungsarmes Arbeitsumfeld ein und verfolgen eine gleichstellungsfördernde, vielfaltsorientierte Personalpolitik. Daher freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Erfahrungen, Biographien und Persönlichkeiten. Ein strategisches Ziel der Bauhaus-Universität Weimar ist die Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlich-künstlerischen/akademischen Bereich. Die Bauhaus-Universität Weimar bittet daher Wissenschaftlerinnen, Gestalterinnen und Künstlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung, mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen (inkl. Zeugniskopien und Abschlussarbeit) richten Sie bitte per Post oder elektronisch als ein gebündeltes PDF-Dokument (max. 10 MB) und unter Angabe der Kennziffer K+G/KWP-06/24 bis zum 1. August 2024 an:

Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Kunst und Gestaltung
Dekanat
Geschwister-Scholl-Straße 7
99421 Weimar

E-Mail: dekanat@gestaltung.uni-weimar.de

Hinweise zum Datenschutz
Bitte beachten Sie, dass bei einer unverschlüsselten Kommunikation per E-Mail die grundsätzliche Mög¬lichkeit besteht, dass die an der Übertragung beteiligten Stellen die Inhalte der Nachricht zur Kenntnis nehmen können. Da der verschlüsselte Empfang Ihrer E-Mail seitens der Bauhaus-Universität Weimar nicht gewährleistet werden kann, weisen wir darauf hin, dass Sie die Bewerbung auch auf postalischem Weg an die oben genannte Adresse schicken können.
Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.
Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EUDSGVO) finden Sie unter: »Hinweise zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber« auf unsere Internetseite unter https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/aktuell/stellenausschreibungen/datenschutz