Blätter-Navigation

Offer 245 out of 285 from 27/06/24, 12:53

logologo

Technische Universität Dresden - Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Grundwasserwirtschaft

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den (TUD) zählt als Exzel­lenz­uni­ver­si­tät zu den leis­tungs­stärks­ten For­schungs­ein­rich­tun­gen Deutsch­lands. 1828 gegrün­det, ist sie heute eine glo­bal bezo­gene, regio­nal ver­an­kerte Spit­zen­uni­ver­si­tät, die inno­va­tive Bei­träge zur Lösung welt­wei­ter Her­aus­for­de­run­gen leis­ten will. In For­schung und Lehre ver­eint sie Inge­nieur- und Natur­wis­sen­schaf­ten mit den Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten und der Medi­zin. Diese bun­des­weit her­aus­ra­gende Viel­falt an Fächern ermög­licht der Uni­ver­si­tät, die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät zu för­dern und Wis­sen­schaft in die Gesell­schaft zu tra­gen. Die TUD ver­steht sich als moderne Arbeit­ge­be­rin und will allen Beschäf­tig­ten in Lehre, For­schung, Tech­nik und Ver­wal­tung attrak­tive Arbeits­be­din­gun­gen bie­ten und so auch ihre Poten­ziale för­dern, ent­wi­ckeln und ein­bin­den. Die TUD steht für eine Uni­ver­si­täts­kul­tur, die geprägt ist von Welt­of­fen­heit, Wert­schät­zung, Inno­va­ti­ons­freude und Par­ti­zi­pa­tion.
Sie begreift Diver­si­tät als kul­tu­relle Selbst­ver­ständ­lich­keit und Qua­li­täts­kri­te­rium einer Exzel­lenz­uni­ver­si­tät. Ent­spre­chend begrü­ßen wir alle Bewer­ber:innen, die sich mit ihrer Leis­tung und Per­sön­lich­keit bei uns und mit uns für den Erfolg aller enga­gie­ren möch­ten.

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)

An der Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, ist am Institut für Grundwasserwirtschaft zum 01.10.2024 eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

bis 30.09.2027 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit und der Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i. d. R. Promotion), zu besetzen.
Hintergrund: Das internationale Forschungsprojekt „Klima-Kollaboratorium: Gemeinsame Entwicklung von angewandten Theater-Entscheidungslaboren zur Erforschung von Klimawandelanpassung und -minderung“ vereint Forscher:innen aus Kanada, den USA, Großbritannien und Deutschland, um die Auswirkungen des Klimawandels auf die Wassersicherheit zu untersuchen und nachhaltige, lokal relevante Lösungen zu entwickeln. Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte deutsche Teilprojekt konzentriert sich auf die sorbische Gemeinde Rietschen im Landkreis Görlitz und wird in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren sowie Wissenschaftler:innen der TUD und des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH (UFZ) durchgeführt. Ziel ist es, durch eine Kombination von natur- und sozialwiss. Erkenntnissen sowie theaterbasierten Methoden, fundierte Empfehlungen zur Wasserwirtschaft und Klimaanpassung zu erarbeiten. Dabei spielt die Modellierung der Grundwasserressourcen eine zentrale Rolle, um die Auswirkungen der Anpassungsmaßnahmen zu bewerten und realistische Szenarien für die Wasserverfügbarkeit zu entwickeln.

Aufgabenbeschreibung:

Der:Die Doktorand:in wird ein numerisches Grundwassermodell für die Gemeinde Rietschen aufbauen und Simulationen durchführen, um die Auswirkungen verschiedener Klima- und sozioökonomischer Szenarien auf die Grundwasserverfügbarkeit zu analysieren. Zur Modellentwicklung werden aktuelle Methoden zur Sensitivitäts- und Unsicherheitsanalyse sowie der multivariaten Modellkalibrierung angewendet. Bei der Modellerstellung arbeitet der:die Doktorand:in eng mit lokalen Akteuren, darunter der Bürgermeister, Bürger, die Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG) und die untere Wasserbehörde Görlitz, zusammen. Zu den Aufgaben gehören außerdem Feldarbeiten zur Ergänzung der verfügbaren Daten und zur Erhebung modellrelevanter Parameter vor Ort. Die Simulationsergebnisse werden in von den Projektpartnern am UFZ organisierte Workshops mit den lokalen Akteuren einfließen, um damit sozioökonomischer Szenarien zu erstellen und diese mit Klimaszenarien zu koppeln, um fundierte Strategien für die Klimaanpassung der lokalen Wassernutzung und -versorgung bereitzustellen.

Erwartete Qualifikationen:

wiss. Hochschulabschluss (zu Beginn der Stelle) der Fachrichtung Hydro- oder Umweltwissenschaften, Umweltingenieurewesen, Hydro(geo)logie, physische Geographie, oder eines vergleichbaren Studiengangs; besonderes Interesse und idealerweise Erfahrung in Grundwassermodellierung, GIS und (Python-) Programmierung und hydrogeologischen Felduntersuchungen; Bereitschaft zu Teilnahmen an Projektworkshops mit den internationalen Partnern in Kanada, USA und UK; sehr gute Englischkenntnisse. Deutschkenntnisse und ein Führerschein Klasse B sind erwünscht.

Unser Angebot:

Mitarbeit in einem spannenden, hochaktuellen und interdisziplinären Forschungsprojekt an der Schnittstelle zwischen Forschung und Anwendung. Sie arbeiten in einem internationalen Team am Institut für Grundwasserwirtschaft und gleichzeitig im engen Austausch mit den Projektpartnern im In- und Ausland; attraktive Arbeitsbedingungen und Weiterbildungsmöglichkeiten an der TUD; flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Hinweise zur Bewerbung:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Andreas Hartmann (andreas.hartmann@tu-dresden.de) oder Dr. Zhao Chen (zhao.chen@tu-dresden.de).
Die TUD strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet diese deshalb ausdrücklich um deren Bewerbung. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 29.07.2024 (es gilt der Poststempel der Zentralen Poststelle bzw. der Zeitstempel auf dem E-Mail-Server der TUD) bevorzugt über das SecureMail Portal der TUD https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF–Dokument an grundwasser@mailbox.tu-dresden.de bzw. an: TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Grundwasserwirtschaft, Herrn Prof. Dr. Andreas Hartmann, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.