Blätter-Navigation

Offer 218 out of 433 from 20/01/23, 18:45

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Maschi­nen­bau - Insti­tut für Fer­ti­gungs­tech­nik und Werk­zeug­ma­schi­nen

Am Insti­tut für Fer­ti­gungs­tech­nik und Werk­zeug­ma­schi­nen (IFW) ist eine Stelle als Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d) zum Thema „Ver­knüp­fung von For­schung und Pra­xis sowie Mecha­tro­nik und Maschi­nen­bau“ (23 Stun­den/Monat) zum nächst­mög­li­chen Ter­min zu beset­zen. Die Beschäf­ti­gung erfolgt auf Basis von 23 Stun­den/Monat, wel­che in Abspra­che mit der Betreu­ungs­per­son ein­ge­teilt wer­den. Die Stelle ist zunächst auf 3 Monate befris­tet. Eine län­gere Beschäf­ti­gungs­dauer wird ange­strebt.

Die aus­ge­schrie­bene Stelle bie­tet die Mög­lich­keit, erste Ein­bli­cke in das wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten zu erhal­ten, span­nende The­men rund um Pro­duk­ti­ons­sys­teme und aktu­elle Trends der Fer­ti­gungs­tech­nik, gro­ßer Pra­xis­be­zug zum Stu­dium und fle­xi­ble Arbeits­zei­ten in den Klau­sur­pha­sen.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d) zum Thema „Ver­knüp­fung von For­schung und Pra­xis sowie Mecha­tro­nik und Maschi­nen­bau“

(23 Stun­den/Monat)

Aufgabenbeschreibung:

Du hast Lust neben der Theo­rie im Hör­saal auch in der Pra­xis zu arbei­ten und zu for­schen. Am IFW wer­den inno­va­tive, intel­li­gente und sen­so­ri­sche Maschi­nen­kom­po­nen­ten selbst ent­wi­ckelt und erforscht. Hier kannst Du an Prüf­stän­den und an Werk­zeug­ma­schi­nen neue inno­va­tive Ent­wick­lun­gen vor­an­trei­ben, Erfah­run­gen sam­meln und bist gleich­zei­tig ein Teil eines For­schungs­teams. Die Tätig­keit gibt Dir somit die Mög­lich­keit, in ver­schie­dene Berei­che des Inge­nieur­we­sens hin­ein­zu­schauen und prak­ti­sche Erfah­run­gen zu sam­meln. Dazu zäh­len die Kon­struk­tion, Inbe­trieb­nahme von Prüf­stän­den und Pro­to­ty­pen sowie die expe­ri­men­tel­len Unter­su­chun­gen an Werk­zeug­ma­schi­nen. Hier geht es nicht nur um Dre­hen, Frä­sen oder Schlei­fen, son­dern auch um die mecha­tro­ni­schen Sys­teme in einer Maschine.

Hierzu erge­ben sich fol­gende mög­li­che Arbeits­in­halte:

  • Mit­hilfe beim Ver­mes­sen von Werk­zeug und Werk­stück
  • Unter­stüt­zung bei der Kon­struk­tion, expe­ri­men­tel­len Unter­su­chun­gen und FEM-Simu­la­tion

Erwartete Qualifikationen:

  • gül­tige Imma­tri­ku­la­tion an einer deut­schen Hoch­schule
  • gute Deutsch­kennt­nisse
  • Selbst­stän­dig­keit und Eigen­in­itia­tive
  • Inter­esse an prak­ti­scher Arbeit

Unser Angebot:

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 20.02.2023 in elek­tro­ni­scher Form an die u.g. E-Mail-Adresse oder alter­na­tiv pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Fer­ti­gungs­tech­nik und Werk­zeug­ma­schi­nen
z.Hd. Herrn Hen­ning Buhl
An der Uni­ver­si­tät 2
30823 Garb­sen

Für Aus­künfte steht Ihnen Herr Hen­ning Buhl (E-Mail: buhl@ifw.uni-hannover.de) zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.