Blätter-Navigation

Offer 92 out of 390 from 21/09/22, 10:00

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Maschi­nen­bau - Insti­tut für Fer­ti­gungs­tech­nik und Werk­zeug­ma­schi­nen (IFW)

Am Insti­tut für Fer­ti­gungs­tech­nik und Werk­zeug­ma­schi­nen (IFW) ist eine Stelle als Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d) zum Thema „Belas­tungs­op­ti­mierte Aus­le­gung von PVD-Werk­zeug­be­schich­tun­gen“ (23 Stun­den/Monat) zum nächst­mög­li­chen Ter­min zu beset­zen. Die Beschäf­ti­gung erfolgt auf Basis von 23 Stun­den/Monat, wel­che in Abspra­che mit der Betreu­ungs­per­son ein­ge­teilt wer­den. Die Stelle ist zunächst auf 3 Monate befris­tet. Eine län­gere Beschäf­ti­gungs­dauer wird ange­strebt.

Die aus­ge­schrie­bene Stelle bie­tet die Mög­lich­keit, erste Ein­bli­cke in das wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten zu erhal­ten, span­nende The­men rund um Pro­duk­ti­ons­sys­teme und aktu­elle Trends der Fer­ti­gungs­tech­nik, gro­ßer Pra­xis­be­zug zum Stu­dium und fle­xi­ble Arbeits­zei­ten in den Klau­sur­pha­sen.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d) zum Thema „Belas­tungs­op­ti­mierte Aus­le­gung von PVD-Werk­zeug­be­schich­tun­gen“

(23 Stun­den/Monat)

Aufgabenbeschreibung:

Beschich­tun­gen von Zer­span­werk­zeu­gen beein­flus­sen signi­fi­kant deren Ein­satz- und Ver­schleiß­ver­hal­ten. Die gezielte Anpas­sung von Beschich­tun­gen an den jewei­li­gen Anwen­dungs­fall bie­tet das Poten­tial, Pro­duk­ti­vi­tät und Pro­zess­si­cher­heit zu stei­gern. Der Ent­wick­lungs­pro­zess ange­pass­ter Beschich­tungs­sy­teme ist aktu­ell mit hohem empi­ri­schem Auf­wand ver­bun­den. Eine Mög­lich­keit der Reduk­tion hier­von stellt der Ein­satz FE-basier­ter Span­bil­dungs­si­mu­la­tio­nen dar. Grund­le­gende Erkennt­nisse hier­für lie­gen ledig­lich für ein­fa­che Zer­span­pro­zesse vor. Eine breite indus­tri­elle Anwen­dung pro­zess- und belas­tungs­spe­zi­fisch beschich­te­ter Werk­zeuge erfor­dert die Über­tra­gung und Erwei­te­rung des aktu­el­len Wis­sens­stan­des auf indus­tri­ell ein­ge­setzte Fer­ti­gungs­pro­zesse- und Schicht­sys­teme. Daher wird ein Außen­längs­dreh­pro­zess mit PVD-TiAlN-beschich­te­ten Hart­me­tall­werk­zeu­gen betrach­tet.

Hierzu erge­ben sich fol­gende Arbeits­in­halte:

  • Mit­hilfe bei Pla­nung, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von Expe­ri­men­ten
  • Unter­stüt­zung bei der Erstel­lung von FE-Simu­la­tio­nen des Span­bil­dungs­vor­gangs
  • Arbeit mit moder­nen Werk­zeug­ma­schi­nen und Mess­tech­nik

Erwartete Qualifikationen:

  • gül­tige Imma­tri­ku­la­tion an einer deut­schen Hoch­schule
  • gute Deutsch­kennt­nisse
  • selbst­stän­dige und zuver­läs­sige Arbeits­weise
  • Inter­esse an expe­ri­men­tel­ler Arbeit
  • Lern­be­reit­schaft

Unser Angebot:

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 05.10.2022 in elek­tro­ni­scher Form an die u.g. E-Mail-Adresse oder alter­na­tiv pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Fer­ti­gungs­tech­nik und Werk­zeug­ma­schi­nen
z.Hd. Herrn Jan Schen­zel
An der Uni­ver­si­tät 2
30823 Garb­sen

Für Aus­künfte steht Ihnen Herr Jan Schen­zel (E-Mail: schenzel@ifw.uni-hannover.de) zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.