Blätter-Navigation

Offer 186 out of 437 from 27/07/22, 14:19

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Zen­trum Tech­nik und Gesell­schaft

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 65 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Aufgabenbeschreibung:

Das vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung (BMBF) geför­derte For­schungs­pro­jekt ist Teil einer grö­ße­ren Ver­bund­for­schung, die sich mit dem Ein­satz von Künst­li­cher Intel­li­genz in der Kri­mi­na­li­täts­be­kämp­fung beschäf­tigt. Das Teil­vor­ha­ben des ZTG unter­sucht ethisch-gesell­schaft­li­che Rah­men­be­din­gun­gen des Ein­sat­zes von Künst­li­cher Intel­li­genz in der Kri­mi­na­li­täts­be­kämp­fung in kon­kre­ten Anwen­dungs­fäl­len. Unter­sucht wer­den Anfor­de­run­gen unter­schied­li­cher Akteure (pro­fes­sio­nelle staat­li­che und nicht-staat­li­che Sta­ke­hol­der, Bevöl­ke­rung) an die Gestal­tung und den Ein­satz von ent­spre­chen­den Sys­te­men. Zur Daten­er­he­bung kom­men Inter­views, teil­neh­mende Beob­ach­tun­gen und Fokus­grup­pen zum Ein­satz. Die erho­be­nen Daten wer­den qua­li­ta­tiv-inhalts­ana­ly­tisch aus­ge­wer­tet. Die Auf­ga­ben der*des wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter*in kon­zen­trie­ren sich auf die Erhe­bung und Aus­wer­tung von Daten aus Expert*innen­in­ter­views.

Erwartete Qualifikationen:

Erwar­tet wer­den:
  • ein erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) in Kri­mi­no­lo­gie, Sozio­lo­gie, Psy­cho­lo­gie oder einer ande­ren sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Dis­zi­plin,
  • nach­ge­wie­sene prak­ti­sche Erfah­run­gen in der Arbeit mit qua­li­ta­ti­ven Metho­den,
  • Team­fä­hig­keit, pro­jekt­ori­en­tierte Arbeits­ein­stel­lung sowie ein aus­ge­präg­ter hoher Grad an inter­kul­tu­rel­ler und sozia­ler Kom­pe­tenz,
  • Bereit­schaft zu häu­fi­gen Dienst­rei­sen.
  • ver­hand­lungs­si­chere Deutsch­kennt­nisse
Wün­schens­wert wären:
  • mehr­jäh­rige For­schungs­er­fah­rung, nach Mög­lich­keit im Bereich der ethi­schen und gesell­schaft­li­chen Tech­nik­fol­gen­ab­schät­zung (ELSI, ELSA, RRI, etc.),
  • Kennt­nisse in der Kri­mi­no­lo­gie
  • Kennt­nisse in Tech­nik­so­zio­lo­gie, insb. der Tech­nik­fol­gen­ab­schät­zung

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre digi­tale Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen per E-Mail gebün­delt in einem PDF-Doku­ment an Dr. Robert Pel­zer (pelzer@ztg.tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - Zen­trum Tech­nik und Gesell­schaft, Dr. Robert Pel­zer, Sekr. KAI 3-2, Kai­se­rin-Augusta-Allee 104, 10553 Ber­lin