Blätter-Navigation

Angebot 118 von 321 vom 08.05.2024, 10:44

logo

Ernst-Abbe-Hoch­schule Jena

Die 1991 gegrün­dete Ernst-Abbe-Hoch­schule (EAH) Jena bie­tet attrak­tive Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gänge mit einer hohen Pra­xis­ori­en­tie­rung in den Sozial- und Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten, der Betriebs­wirt­schaft und den Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten an. Unsere ca. 4.500 Stu­die­ren­den kom­men aus dem gesam­ten Bun­des­ge­biet und dem Aus­land. Der Cam­pus besteht aus denk­mal­ge­schütz­ten Indus­trie­ge­bäu­den, die über eine her­vor­ra­gende tech­ni­sche und moderne Aus­stat­tung ver­fü­gen. Die Hoch­schule liegt in unmit­tel­ba­rer Nähe zur Carl Zeiss AG, zu SCHOTT in Jena sowie zu Insti­tu­ten der Max-Planck-Gesell­schaft, der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft und der Leib­niz-Gemein­schaft.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) „IT-Systeme im Einzelhandel“

An der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fachbereich Betriebswirtschaft, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) „IT-Systeme im Einzelhandel“ befristet bis zum 31.12.2027 im Drittmittelprojekt „Nucleus Jena – Transfer.Regional.Nachhaltig.“, im Teilprojekt Reallabor Nahversorgung, zu besetzen.
Nucleus übergeordnetes Ziel ist, den forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfer als maßgebliche Voraussetzung für erfolgreiche und ergebnisorientierte Innovationsprozesse in Jena und im Raum Ostthüringen effizienter zu gestalten und aktiv zur Bewältigung wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Zukunftsfragen und Transformationsprozesse beizutragen.
An der Ernst-Abbe-Hochschule Jena wird im Rahmen dieses Teilprojektes ein Reallabor Nahversorgung mit dem Fokus IT-Systeme im Einzelhandel aufgebaut, das mit innovativer IKT ausgestattet wird. Dieses Reallabor dient als stationärer Einkaufsort, der flexibel an Nutzungs- und Interaktionsprozesse angepasst werden kann und diese Prozesse und Anwendungen demonstriert. Ziel ist es, durch die Erprobung moderner IKT neue innovative Anwendungen in einem aufzubauenden Smart Store (Reallabor) zu entwickeln.

Aufgabenbeschreibung:

  • Identifikation und Analyse IKT-gestützter Anwendungsfälle
  • Entwicklung, Erprobung u. Demonstration technischer Prototypen / Services
  • Regelmäßige Abstimmung mit dem Projektteam
  • Aufbau und Betreuung von IKT / Prototypen im Reallabor
  • Dokumentation und Transfer von Projektergebnissen

Erwartete Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau (ggf. überdurchschnittlicher Bachelorabschluss) in Informatik, Elektrotechnik, Medieninformatik, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftswissenschaften bzw. Wirtschaftsingenieurwesen mit entsprechender Spezialisierung,
  • Praktische Kenntnisse im Umgang mit Web-, Mobile-, IoT-Technologien,
  • Interesse und Freude am Erproben neuester technischer Entwicklungen,
  • Praktische Kenntnisse in der Entwicklung IKT-gestützter Anwendungen,
  • Kenntnisse und Interesse zu den Themen Service Engineering und Digitalisierung,
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch.

Gesucht werden Bewerber/innen, welche in der Lage sind selbständig und interdisziplinär zu arbeiten sowie ein starkes Interesse an Technologieerprobung aufweisen. Diese Stelle ist technisch / implementierungsorientiert ausgerichtet.

Unser Angebot:

  • eine Einstellung als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L),
  • ein spannendes Tätigkeitsfeld mit Gestaltungsspielraum und umfangreichen Kontakt zu Industriepartnern,
  • die Möglichkeit zur Durchführung einer Promotion,
  • preiswerte Verpflegungsmöglichkeiten auf dem Hochschulcampus,
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld,
  • flexible und planbare Arbeitszeiten mit Gleitzeitregelung,
  • 30 Tage Urlaubsanspruch,
  • Vermögenswirksame Leistungen, betriebliche Altersvorsorge (VBL), Jahressonderzahlung, DB Jobticket (Vergünstigungen für DB AG).

Hinweise zur Bewerbung:

Es gelten die einschlägigen Bestimmungen zur Beschäftigung im öffentlichen Dienst. Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena begrüßt die Bewerbung qualifizierter Frauen und stellt Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt ein.

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen unter Angaben der Kennziffer bis zum 29.05.2024 an das

Büro der Kanzlerin
der Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Carl-Zeiss-Promenade 2
07745 Jena
(oder kanzlerin@eah-jena.de in einer pdf-Datei)

Bei Fragen zu den Inhalten der Stelle können Sie sich gerne vorab an Prof. Dr. Werner (andrej.werner@eah-jena.de) wenden.

Für die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist ein ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen, ansonsten werden nicht berücksichtigte Unterlagen nach 6 Monaten vernichtet.

Kontaktadresse der Gleichstellungsbeauftragten: gleichstellungsbeauftragte@eah-jena.de

Hinweis zum Datenschutz
Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (vertreten durch den Präsidenten, Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena) verarbeitet die von Ihnen bei Ihrer Bewerbung angegebenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.
Die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, § 27 ThürDSG, § 79 ThürBG. Wenn feststeht, dass ein Beschäftigungsverhältnis nicht zustande kommt, werden Ihre Daten nach maximal 6 Monaten vernichtet. Wenn feststeht, dass ein Beschäftigungsverhältnis zustande kommt, werden Ihre Daten zur Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses gespeichert und verarbeitet.
Bei Fragen zum Datenschutz und zur Ausübung Ihrer in den Art. 15 - 21 DSGVO niedergelegten Rechte können Sie sich an die/den Datenschutzbeauftragten der Ernst-Abbe-Hochschule Jena unter dsb@eah-jena.de wenden.