Blätter-Navigation

Angebot 150 von 417 vom 31.05.2024, 09:04

logo

Technische Universität Berlin - Fakultät III - Institut für Biotechnologie / Fachgebiet Bioverfahrenstechnik

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter*in (d/m/w) - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen

unter dem Vorbehalt der Mittelbewilligung
Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich

Aufgabenbeschreibung:

Mit der hier ausgeschriebenen Stelle soll eine geeignete Person für das Dig4Bio Projekt von Seiten der TUB gefunden werden. Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt zwischen der DTU (Technische Universität Dänemarks) und der TUB unter der Koordination von IST (Instituto Superior Technico) in Lissabon, Projektziel ist ein transdisziplinäres Erarbeiten von Methoden zur Grundlage für den Transfer von Wissen in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung von Bioprozessen. So soll anhand eines Beispielprozesses in Escherichia coli die Konzeption, Forschung und Entwicklung im Bereich von Bioprozessen durch Integration eines "Digitalization Frameworks" optimiert werden. Mit diesem öffentlich geförderten Projekt soll die Wettbewerbsfähigkeit der EU als Forschungs- und Produktionsstandort durch Technologietransfer garantiert werden.

Schwerpunkte liegen hierbei auf:

  • Digitalisierung von Upstream und Downstream eines pharmazeutisch relevanten Bioprozesses
  • Etablierung einer Plattform zum Zweck des Wissenstransfers und gemeinsamer Forschung
  • Arbeiten nach der FAIR (findable, accessible, interoperable and reusable) Prinzipien

Zu den Hauptaufgaben gehören:

  • Vorbereitung und Durchführung von Workshops im Bereich Hochdurchsatzexperimente in der Biotechnologie sowie Digitalisierung
  • Modellbasierte Versuchsdurchführung zum Screening optimaler Prozessbedingungen zur Herstellung von Plasmid-DNA
  • Unterstützung bei der Etablierung eines europäischen Netzwerks, welches die wichtigsten Herausforderungen für Biopharma identifizieren soll
  • Projektmanagement und Kommunikation gegenüber der Projektbeteiligten und der wissenschaftlichen Öffentlichkeit

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent) im Bereich Biotechnologie oder einem ähnlichen Studiengang
  • Nachgewiesene Erfahrung im Bereich Bioverfahrenstechnik mit Schwerpunkt auf Upstream-Prozesse; Erfahrung mit Liquid Handling Stations (LHS) und High Throughput Screening (HTS) Versuchsdurchführung
  • Programmiererfahrung sowie Erfahrungen in der Lehre (Lehre innerhalb des Forschungsprojektes)
  • Erfahrungen im Bereich Automatisierung von Bioprozessen und Datenauswertung mittels mathematischer Modelle
  • Gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse erforderlich; Bereitschaft, die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben

Wünschenswerte Qualifikationen:

  • Aufgeschlossenheit
  • Teamfähigkeit und die Bereitschaft, aktiv an wissenschaftlichen Veranstaltungen teilzunehmen
  • Bereitschaft zur Promotion
  • Nachweis einer selbständigen wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Digitalisierung, bspw. im Bereich Data Management
  • Gute Kenntnisse von Softwarelösungen zur Analyse von biotechnologischen Datensätzen (z. B. DataHowLab)

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen (zusammengefasst in einem PDF-Dokument, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Peter Neubauer über office@bioprocess.tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ .

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin - Die Präsidentin - Fakultät III, Institut für Biotechnologie, FG Bioverfahrenstechnik , Prof. Dr. Peter Neubauer, Sekr. ACK 24, Ackerstraße 76, 13355 Berlin