Blätter-Navigation

Angebot 100 von 272 vom 04.04.2024, 11:57

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) ist eine junge aufstrebende Universität und die einzige Technische Universität des Landes Brandenburg. Mit mehr als 1.500 Beschäftigten ist die BTU einer der größten Arbeitgeber in der Lausitz und kann hier vor allem durch ihre Vereinbarkeit von Beruf und Familie überzeugen.

In der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften sind im Fachgebiet Biofunktionelle Polymermaterialien in Senftenberg folgende Stellen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

zwei Akademische* Mitarbeiter*innen (m/w/d)

befristet bis 30.06.2027, Teilzeit 66 v.H., E 13 TV-L

Kennziffer: 57/24

Aufgabenbeschreibung:

Im Fachgebiet liegt der Forschungsschwerpunkt auf maßgeschneiderten (Glyko-)Polymeren, die gezielt mit biologischen Einheiten, wie Zellen oder Proteinen wechselwirken. Des Weiteren werden Materialien entwickelt, die durch Integration von Biomolekülen zusätzliche Funktionen erhalten.
Im Rahmen dieser Stelle entwickeln und formulieren Sie Biomaterialien für den 3D-Biodruck als Gerüstmaterial für die Zellkultur. Ziel ist es eine künstliche Matrix für u.a. Knorpelzellen zu erzeugen, die zukünftig als Implantat genutzt werden könnte. Hierfür synthetisieren Sie Glykopolymere und/oder Hydrogele aus organischen Reststoffen, die Sie dann zu geeigneten Druckmaterialien formulieren, charakterisieren und (mit lebenden Zellen) verdrucken. Der Einsatz als Konstruktionsmaterial für andere Anwendungen ist ebenfalls geplant. Die Arbeiten eignen sich sehr gut für eine Promotion und finden in enger Kooperation mit dem Institut für Biotechnologie der BTU sowie dem Fraunhofer IAP in Potsdam statt.

Das sind Ihre Aufgaben:

Forschungsarbeiten:

  • wissenschaftliche Arbeit im Rahmen der Forschungsschwerpunkte des Fachgebietes, insbesondere Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Drittmittelprojekten, hier im Verbundprojekt „Biofunktionalisierte Materialien für die additive Fertigung (BioPol-3D)“; Teilvorhaben: „Entwicklung biofunktionaler und biobasierter Tinten“
  • Vortrags- und Publikationstätigkeit zum Forschungsgegenstand, Erstellung von Beiträgen für Berichte und Präsentationen
  • weitere forschungszugehörige administrative Aufgaben

Die Arbeiten im Projekt eignen sich hervorragend für eine Promotion.

Erwartete Qualifikationen:

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Sinne der Entgeltordnung zum TV-L (akkreditierter Master / universitäres Diplom / gleichwertig) in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (Chemie bzw. vergleichbar)
Des Weiteren bringen Sie Kenntnisse über gängige Normen im biotechnologischen und biomedizinischen Bereich, einschließlich einschlägiger Schutz- und Sicherheitsvorschriften und über Regelungen der einzelnen Labore und Versuchsstätten mit. Ihr Profil wird durch gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift abgerundet.

Persönlich zeichnen Sie sich durch die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, Selbstständigkeit, Flexibilität und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit aus.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Prof. Dr. Ruben R. Rosencrantz (E-Mail: r.rosencrantz@b-tu.de, Tel.: 03573 85-821) sehr gerne zur Verfügung.

Unser Angebot:

Die BTU bietet Ihnen hervorragende Bedingungen für Ihre wissenschaftliche Qualifikation und Forschung. Daneben bestehen viele Vorzüge des Wissenschaftsstandorts Cottbus–Senftenberg, der insbesondere durch seine Interdisziplinarität besticht, wie günstige Verkehrsanbindung nach Berlin oder Dresden und attraktive und preiswerte Wohnmöglichkeiten im Lausitzer Seenland.

Wenn Sie den Wandel in der Lausitz aktiv mitgestalten wollen, werden Sie ein Teil der BTU- Familie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Hinweise zur Bewerbung:

Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität
und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation
an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden
bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU.

Ihre Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 18.04.2024 an den Dekan der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, E-Mail: fakultaet2@b-tu.de.