Blätter-Navigation

Angebot 238 von 382 vom 20.09.2022, 15:48

logo

Helm­holtz Zen­trum Ber­lin

Die Luft­fahrt­in­dus­trie ver­folgt das Ziel einer Trans­for­ma­tion im glo­ba­len Maß­stab durch den Ein­satz von grü­nem Kero­sin. Dem Pro­jekt CARE-O-SENE kann dabei eine Schlüs­sel­rolle zufal­len, um die­ses grüne Kero­sin zur attrak­ti­ven Kraft­stoff­al­ter­na­tive zu machen. Ziel von CARE‐O‐SENE ist die beschleu­nigte und wis­sens­ba­sierte Ent­wick­lung von Fischer‐Tropsch‐Kata­ly­sa­to­ren für die hoch­ef­fi­zi­ente und nach­hal­tige Pro­duk­tion von grü­nen Flug­zeug­treib­stof­fen in rele­van­ten Men­gen für die Trans­for­ma­tion des Luft­fahrt­sek­tors.
Mit CARE‐O-SENE bauen die ver­schie­de­nen betei­lig­ten deut­schen und süd­afri­ka­ni­schen Unter­neh­men und Insti­tute neue, lang­fris­tige stra­te­gi­sche Koope­ra­ti­ons­part­ner­schaf­ten auf. In die­sem Leucht­turm­pro­jekt des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und For­schung (BMBF) brin­gen alle Pro­jekt­part­ner ihre Kom­pe­ten­zen in die Ent­wick­lung, Erpro­bung und Kom­mer­zia­li­sie­rung von Kata­ly­sa­to­ren ein und arbei­ten gemein­sam an einer glo­ba­len Her­aus­for­de­rung. CARE-O-SENE wird von sie­ben Part­nern gemein­sam getra­gen: Sasol Ltd, Sasol Ger­many GmbH, Helm­holtz-Zen­trum Ber­lin für Mate­ria­lien und Ener­gie (HZB), Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme (IKTS), Karls­ru­her Insti­tut für Tech­no­lo­gie (KIT), Uni­ver­sity of Cape Town, Depart­ment of Che­mi­cal Engi­nee­ring (UCT) und INE­RA­TEC GmbH.
Wir suchen Sie als Post­dok­to­rand*in für den Ent­wurf eines Reak­tors mit Mikro­ka­nä­len. Sie wer­den Dünn­film-Hete­ro­ka­ta­ly­sa­to­ren für die Fischer-Tropsch-Syn­these von Flug­zeug­treib­stof­fen ver­wen­den, Reak­tor­si­mu­la­ti­ons­mo­delle ent­wi­ckeln und expe­ri­men­tell vali­die­ren und schließ­lich die Mach­bar­keit der Tech­no­lo­gie unter indus­tri­ell rele­van­ten Bedin­gun­gen von hohem Druck und hoher Tem­pe­ra­tur demons­trie­ren. Sie wer­den in Ihren Auf­ga­ben von einer*einem Dok­to­rand*in und einer*einem Inge­nieur*in sowie von ande­ren Part­nern im Kon­sor­tium unter­stützt.

Post­doc (w/m/d) für die Ent­wick­lung eines Mikro­ka­nal­re­ak­tors für die Fischer-Tropsch-Syn­these von Flug­zeug­treib­stoff unter Ver­wen­dung von Dünn­schicht­ka­ta­ly­sa­to­ren

Kenn­zif­fer: SE 2022/39

Aufgabenbeschreibung:

  • Sie benut­zen Ihre Kennt­nisse der hete­ro­ge­nen Kata­lyse und/oder der Grund­sätze der Reak­ti­ons­tech­nik zur Ent­wick­lung, Prü­fung und Opti­mie­rung neuer Reak­tor­kon­zepte für die Fischer‐Tropsch-Syn­these von Flug­zeug­treib­stof­fen mit­tels Dünn­schicht-Kata­ly­sa­to­ren.
  • Sie kon­zi­pie­ren und lei­ten Test­kam­pa­gnen im Labor­maß­stab für insta­tio­näre und lang­fris­tige ther­mo­dy­na­mi­sche, kine­ti­sche und Stoff­trans­port­ex­pe­ri­mente unter ver­schie­de­nen Bedin­gun­gen zur Stei­ge­rung der Effi­zi­enz und Pro­zess­in­ten­si­tät der Reak­tor­an­lage.
  • Sie füh­ren die Ent­wick­lung und expe­ri­men­telle Vali­die­rung von mathe­ma­ti­schen Model­len (inkl. nume­ri­sche strö­mungs­ba­sierte) zur Beschrei­bung des Reak­ti­ons­me­cha­nis­mus und der Kine­tik, den Trans­port­vor­gän­gen und den Wech­sel­wir­kun­gen im Reak­tor.
  • Sie bewer­ten die Leis­tung von Dünn­schicht­ka­ta­ly­sa­to­ren in Mikro­ka­nal­re­ak­to­ren mit expe­ri­men­tel­len und Simu­la­ti­ons­me­tho­den.
  • Sie prä­sen­tie­ren Ihre Ergeb­nisse auf Pro­jekt­tref­fen, natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen und ver­öf­fent­li­chen sie in wis­sen­schaft­li­chen Zeit­schrif­ten und Berich­ten.

Erwartete Qualifikationen:

  • Pro­mo­tion in Che­mie­in­ge­nieur­we­sen oder einem ähn­li­chen Fach­ge­biet (Che­mie, Ver­fah­rens­tech­nik) mit einem For­schungs­schwer­punkt im The­men­be­reich von Reak­tio­nen und Pro­zes­sen der hete­ro­ge­nen Kata­lyse
  • grund­le­gende Kennt­nisse und prak­ti­sche Erfah­run­gen in der che­mi­schen Reak­ti­ons­tech­nik, ein­schließ­lich der Aus­le­gung von Reak­to­ren sowie der Ana­lyse dyna­mi­scher Phä­no­mene wie Reak­ti­ons­ki­ne­tik und Ver­weil­zeit­ver­tei­lung
  • Erfah­rung im Betrieb von Inline-Hoch­druck­mess­ge­rä­ten und der Ana­ly­tik (im spe­zi­el­len GC-MS, HPLC, TPD/R/O/SR, MS, FTIR und NMR) zur Unter­su­chung des Kata­ly­sa­tor­ver­hal­tens und der Reak­tor­leis­tung
  • grund­le­gende Pro­gram­mier­kennt­nisse für die Model­lie­rung und Simu­la­tion von Reak­tor­ki­ne­tik und des Mas­sen- und Wär­me­trans­ports, z.B. in Python oder Mat­lab
  • wün­schens­wert: zusätz­li­che Kennt­nisse in den Berei­chen CFD und Nume­rik mit Soft­ware wie COM­SOL Mul­ti­phy­sics oder Ansys Flu­ent
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • die Arbeit in einer der renom­mier­ten außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen Ber­lins
  • For­schung für eine kli­ma­freund­li­che Zukunft in Zusam­men­ar­beit mit nam­haf­ten Part­nern unter­schied­lichs­ter Bran­chen aus der Indus­trie und dem aka­de­mi­schen Bereich
  • Auf­ent­halt bei süd­afri­ka­ni­schen Part­nern mög­lich
  • die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Pri­vat­le­ben
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten durch Gleit­zeit
  • 39-Stun­den/Woche
  • 30 Tage Urlaub
  • umfang­rei­che Bera­tungs­an­ge­bote zu Fami­lie und Beruf
  • Gesund­heits­ma­nage­ment- und Betriebs­sport­an­ge­bote
  • ver­güns­tig­tes Ticket für den Per­so­nen­nah­ver­kehr (Job­ti­cket)
  • Fort­bil­dungs­an­ge­bote
  • eine betrieb­li­che Alters­vor­sorge (VBL)
  • diese Stelle wird nach TVöD Bund ver­gü­tet

Hinweise zur Bewerbung:

Der Arbeits­ver­trag ist über 36 Monate befris­tet. Die Bezah­lung erfolgt nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD-Bund). Bitte fügen Sie Ihrer Bewer­bung Kopien von Doku­men­ten bei, z.B. Kopien von Beschei­ni­gun­gen aller aka­de­mi­schen Abschlüsse und Arbeits­zeug­nisse, ein­schließ­lich Publi­ka­ti­ons­liste, die rele­vante Erfah­run­gen nach­weist. Unvoll­stän­dige Anträge wer­den nicht berück­sich­tigt.
Die Stelle ist zunächst bis zum 31. August 2025 befris­tet.

Wir bemü­hen uns, den Anteil an Mit­ar­bei­te­rin­nen zu erhö­hen und freuen uns daher beson­ders über Bewer­bun­gen von Frauen. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung über unser Bewer­bungs­ma­nage­ment­sys­tem bis zum 18.10.2022. Aus daten­schutz­recht­li­chen Grün­den kön­nen wir Bewer­bun­gen, die uns per E-Mail oder auf pos­ta­li­schem Weg errei­chen, lei­der nicht im Bewer­bungs­ver­fah­ren berück­sich­ti­gen.

For Eng­lish ver­sion, please click on the fol­lo­wing link: Eng­lish Ver­sion.

HIER BEWER­BEN