Blätter-Navigation

Angebot 112 von 390 vom 20.09.2022, 10:59

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg - Deut­sche Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt e.V. (DLR) und die Fakul­tät für Maschi­nen­bau, Elek­tro- und Ener­gie­sys­teme der Bran­den­bur­gi­schen Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät (BTU) Cott­bus - Senf­ten­berg

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

Uni­ver­si­täts­pro­fes­so­rin oder Uni­ver­si­täts­pro­fes­sor (W2) Hoch­tem­pe­ra­tur­wär­me­pum­pen,
Abtei­lungs­lei­tung im Bereich Hoch­tem­pe­ra­tur­wär­me­pum­pen am DLR-Insti­tut für CO2-arme Indus­trie­pro­zesse

Aufgabenbeschreibung:

Das DLR ist das For­schungs­zen­trum der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land für Luft- und Raum­fahrt. Es betreibt For­schung und Ent­wick­lung in Luft­fahrt, Raum­fahrt, Ener­gie und Ver­kehr sowie in deren Quer­schnitts­the­men Sicher­heit und Digi­ta­li­sie­rung. Glo­bal wan­deln sich Klima, Mobi­li­tät und Tech­no­lo­gie. Das DLR nutzt das Know-how sei­ner 55 Insti­tute und Ein­rich­tun­gen mit circa 10.000 Mit­ar­bei­ten­den, um gemein­sam die Pro­gramm­ziele des DLR zu errei­chen und Lösun­gen für diese Her­aus­for­de­run­gen zu ent­wi­ckeln. Das DLR-Insti­tut für CO2-arme Indus­trie­pro­zesse forscht mit 55 Mit­ar­bei­ten­den an den Stand­or­ten Cott­bus und Zit­tau an der Dekar­bo­ni­sie­rung von Indus­trie­pro­zes­sen.

Der For­schungs­fo­kus im Bereich der CO2-armen indus­tri­el­len Wär­me­ver­sor­gung liegt dabei auf:
  • Ent­wick­lung und expe­ri­men­tel­ler Erpro­bung von inno­va­ti­ven Kreis­pro­zes­sen für Hoch­leis­tungs­wär­me­pum­pen. Der Schwer­punkt liegt auf Abga­be­tem­pe­ra­tu­ren über 150 °C für Pro­zesse mit und ohne Pha­sen­än­de­rung des Arbeits­me­di­ums. Tran­s­kri­ti­sche Pro­zesse wer­den eben­falls betrach­tet.
  • Kon­zep­tion, Auf­bau und Betrieb von Pilot- und Groß­an­la­gen
  • Erpro­bung von Kon­zep­ten zur Fle­xi­bi­li­sie­rung des Betriebs von Wär­me­pum­pen
  • Inte­gra­tion von Wär­me­pum­pen in indus­tri­elle Pro­zesse
  • Alter­na­tive Kon­zepte zur Wär­me­ver­sor­gung von Indus­trie­stand­or­ten mit Hoch­tem­pe­ra­tur­wärme.

Die Pro­fes­sur ist an der BTU Cott­bus-Senf­ten­berg in das Insti­tut Elek­tri­sche und Ther­mi­sche Ener­gie­sys­teme ein­ge­bun­den, wel­ches die fach­li­che Breite von Ener­gie­ver­tei­lung und Hoch­span­nungs­tech­nik, Dezen­tra­len Ener­gie­sys­te­men, Leis­tungs­elek­tro­nik und Antriebs­tech­nik, Rege­lungs­tech­nik und Netz­leit­sys­te­men, Inte­grier­ten Ener­gie­in­fra­struk­tu­ren, Ther­mi­scher Ener­gie­wirt­schaft und Ther­mi­scher Ver­fah­rens­tech­nik bis hin zur Ener­gie­wirt­schaft abdeckt. Eine dar­über hin­aus gehende inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit mit den ande­ren Pro­fes­su­ren der Fakul­tät und der Uni­ver­si­tät wird ange­strebt.

Beson­de­rer Wert wird auf die Zusam­men­ar­beit mit der Indus­trie, auf natio­nale und inter­na­tio­nale Ver­net­zung, die erfolg­rei­che Ein­wer­bung von Dritt­mit­tel­pro­jek­ten und den Tech­no­lo­gie­trans­fer gelegt. Die Eig­nung zur Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen und didak­ti­sches Geschick run­den das Anfor­de­rungs­pro­fil aus For­schung und Lehre ab. In der Lehre wird die Mit­wir­kung in den Stu­di­en­gän­gen des Maschi­nen­baus und der Ener­gie­tech­nik/Elek­tro­tech­nik sowie in wei­te­ren inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen, auch inter­na­tio­na­len, Stu­di­en­gän­gen, wie z. B. im Stu­di­en­gang Power Engi­nee­ring, erwar­tet.

Wei­tere Auf­ga­ben erge­ben sich aus § 42 Bran­den­bur­gi­sches Hoch­schul­ge­setz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG.

Erwartete Qualifikationen:

Gesucht wird eine im Fach­ge­biet Hoch­tem­pe­ra­tur­wär­me­pum­pen wis­sen­schaft­lich aus­ge­wie­sene Per­sön­lich­keit mit mehr­jäh­ri­ger Erfah­rung in der Lei­tung grö­ße­rer Grup­pen. Indus­trie­er­fah­rung ist wün­schens­wert. Erwar­tet wer­den pro­funde Erfah­run­gen und exzel­lente wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen in meh­re­ren der oben genann­ten For­schungs­schwer­punkte. Dar­über hin­aus wer­den Erfah­run­gen in inter­dis­zi­pli­nä­ren Koope­ra­tio­nen und ein aus­ge­präg­ter Bezug zu den Pro­gram­men des DLR vor­aus­ge­setzt.

Die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen und -bedin­gun­gen sind in den §§ 41 Abs. 1 Nr. 1 - 4a sowie 4c und 43 BbgHG gere­gelt.
Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung beim DLR ist die Bereit­schaft für eine Sicher­heits­über­prü­fung nach dem Sicher­heits­über­prü­fungs­ge­setz (§8 ff SÜG).

Unser Angebot:

Für Rück­fra­gen kon­tak­tie­ren Sie bitte:
Prof. Dr. Uwe Rie­del
T +49 (0) 355 355 64501
E uwe.riedel@dlr.de

Das DLR und die BTU Cott­bus - Senf­ten­berg haben sich das stra­te­gi­sche Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen deut­lich zu erhö­hen. Wis­sen­schaft­le­rin­nen wer­den des­halb nach-drück­lich um ihre Bewer­bung gebe­ten.

Als fami­li­en­ori­en­tierte Hoch­schule bie­tet die BTU Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten von Dop­pel-kar­rie­re­paa­ren (Dual Career Ser­vice) an.
Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Bewer­bun­gen von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus dem Aus­land sind aus­drück­lich erwünscht.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung mit Qua­li­fi­ka­ti­ons­nach­wei­sen, einer tabel­la­ri­schen Dar­stel­lung des beruf­li­chen Wer­de­gan­ges, einer Liste der Publi­ka­tio­nen sowie den Nach­wei­sen zur päd­ago­gi­schen Eig­nung rich­ten Sie bitte per E-Mail in einer zusam­men­ge­fass­ten PDF-Datei mit max. 7 MB bis 24.10.2022 an:

den Dekan der Fakul­tät für Maschi­nen­bau, Elek­tro- und Ener­gie­sys­teme
BTU Cott­bus – Senf­ten­berg, Post­fach 101344, 03013 Cott­bus

E-Mail: fakultaet3+bewerbungen@b-tu.de

sowie gleich­zei­tig an:

Die Insti­tuts­lei­tung Insti­tut für CO2-arme Indus­trie­pro­zesse des Deut­schen Zen­trums für Luft- und Raum­fahrt e.V. (DLR),
Walt­her-Pauer-Straße 5, 03046 Cott­bus

E-Mail: uwe.riedel@dlr.de

Bitte seien Sie sich bei der Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung per unver­schlüs­sel­ter E-Mail der Risi­ken der Ver­trau­lich­keit und Inte­gri­tät Ihrer Bewer­bungs­in­halte bewusst. Bitte beach­ten Sie auch
die Daten­schutz­hin­weise auf den Inter­net­sei­ten von BTU und DLR. Die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten durch das DLR erfolgt auf Grund­lage eines Ver­tra­ges zwi­schen BTU und DLR gemäß Arti­kel 26 bzw. 28 DSGVO.